Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Scootertuningpage24 - Rollertuning Forum und Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 9. August 2010, 21:17

bekomme Kupplungsmutter net runter

Ich werde gerade Irre. Hab gerade die Kupplung ausgebaut ( das ging ja Easy) und nun sitze ich bestimmt schon seit 30 Minuten an der blöden Mutter. Also die Mutter welche die ganze Kupplung zusammenhält wo die Gegendruckfeder drunter sitzt.

Ich habe ein Ölfilterschlüssel und speziellen Schlüssel extra für die Mutter. Keine Chance. Die Mutter wird doch gegen den Uhrzeigersinn aufgedreht oder?

Ich habe zwar nicht mega viel kraft, aber schon einiges. Das Ding will einfach nicht locker werden. Was mach ich falsch?

astraflex

unregistriert

2

Montag, 9. August 2010, 21:41

Der spezielle Schlüssel wird wohl auch jener sein, mit dem Du die Kupplungsmutter konterst. Aber selbst wenn nicht .... habe meine auch nicht ab bekommen ...

Trick: Schlüssel auf Mutter setzen, einer hält Kupplung bzw. Wandler fest ( oder Schraubstock ) und dann feste mit dem Hammer auf den Kupplungsschlüssel hauen ( Trägheit ausnutzen )

Wenn das auch nicht hilft, vorher WD 40 ins GEwinde sprühen oder Rostlöser.

Wenn das auch nicht hilft, mehr Spinat essen *fg* ;)

Gruß Astra

3

Montag, 9. August 2010, 21:43

Moin Moin
Nee so drehst sie noch fester, links Rum is losen.
Ansonsten nen 2ten man holen der den ölfilter riemen gegen hält.

Hatte meine im Schraubstock eingespannt, hintere Riemenscheibe war ja eh im A......

Mfg
Stulle


4

Montag, 9. August 2010, 21:47

also alleine hat man schlechte karten?

http://www.racing-planet.de/scootertunin…bj0pvrjgg104jmj

den hab ich :)

du meinst die kupplung mit der hand festhalten, auf den schlüssel mit den hammer wummern und dann aufmachen? das soll klappen.

wie sieht es mit ein schlagschrauber aus?

hab mal nachgemessen meine mutter hat 38mm. der schlüssel ist etwas zu groß greift aber. ist das normal?`


ps spinat hab ich erst letze woche gegessen :)

pss stulle links rum ist doch gegen den Uhrzeigersinn :)

5

Montag, 9. August 2010, 21:49

Miten Hammer haut man Nägel ine Wand, aber bestimmt nich aufe Kupplung......



Ups...... dat hab ich wohl überlesen
:boewu19:

astraflex

unregistriert

6

Montag, 9. August 2010, 22:12

Miten Hammer haut man Nägel ine Wand, aber bestimmt nich aufe Kupplung......


Hab auch nix davon geschrieben, mit dem Hammer auf der Kupplung rum zu hauen .... sondern hinten auf den Kupplungsschlüssel (GEGEN DEN UHRZEIGERSINN), um das Trägheitsmoment aus zu nutzen. Am Besten legst Du den Wandler auf eine rutschfeste Fläche ....dann klappt das schon ;-)

@ Fornax .... das der Schlüssel etwas größer ist, ist normal .... ist bei mir auch so .... weils noch ne größere Ausgabe der Mutter gibt. Muss Dich aber nicht wirklich irritieren ;)

EDIT: Nochn Tipp ... mach Dir auf Mutter und Kupplung einen Strich mit Edding .... dann siehste, ob die Hämmerei was bringt. Manchmal sieht es so aus, als ob die Mutter sich nicht rührt und so mancher gibt auf .... dabei hätte ein weiterer Hammerschlag genügt und sie wäre Lose gewesen ;)

Gruß Astra

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »astraflex« (9. August 2010, 22:24)


7

Montag, 9. August 2010, 22:23

Ach ich habe die faxen dicke :)

Eins ist schon mal klar. Die Mutter und ich werden keine Freunde mehr. Morgen gehe ich in die Selbsthilfewerkstatt und dann setzt ich ein Schlagschrauber an.

Ich hoffe doch mal nachdem sie beim ersten mal runter ist gehts beim zweiten mal leichter :)

8

Montag, 9. August 2010, 22:27

Fornax hast du einen Schraubstock!?


Dann versuch das mal so

Mfg
Stulle


astraflex

unregistriert

9

Montag, 9. August 2010, 22:28

Ach ich habe die faxen dicke :)


?( ?( ?(

Nu jeb doch nich so flott uff ;( Wandler uff ne rutschfääääste Unterlage leschen .... Kupplungsschlüssel druff setze .... Arschbacken zusamme kneife *gg* und hindde druff haue ( jesche de Uhr ) ... dann jehts ... wedde ???? ;)

Mach hinne *ggg* ;)

Gruß Astra

10

Montag, 9. August 2010, 22:32

warum so wenn es einfacher geht Astra :aöffj:

11

Montag, 9. August 2010, 22:37

Fornax hast du einen Schraubstock!?
nein, aber Obi :) Ich habe auch mal gelesen die Mutter in Schraubstock spannen und den Wandler drehen. Aber das es klappt kann ich mir nicht vorstellen.
Nu jeb doch nich so flott uff ;( Wandler uff ne rutschfääääste Unterlage leschen .... Kupplungsschlüssel druff setze .... Arschbacken zusamme kneife *gg* und hindde druff haue ( jesche de Uhr ) ... dann jehts ... wedde ???? ;)
Naja ich versuche es morgen nochmal. Jetzt is bissel spät zum Hämmern :)

astraflex

unregistriert

12

Montag, 9. August 2010, 22:38

Na, weils einfacher ist ... ich hab flotter nen Hammer zur Hand, als nen Schraubsrock zu monterien *fg* Aber die Schraubstockmethode würde ich auch vorziehen, wenn ich einen hätte .. ansonsten wie gesagt .... simpelste Physik ... Trägheitsmoment ausnutzen (siehe Bild)

EDIT: Die Schraubstockmethode (Mutter einspannen) funzt auch .... da der Radius des Wandlers und die Kraft die Du einsetzt größer sind (Drehmoment deinerseits), als der Radius der Mutter und die Kraft, die sie festhält .... M=F*r ;)
»astraflex« hat folgendes Bild angehängt:
  • kloppe.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »astraflex« (9. August 2010, 22:45)


13

Montag, 9. August 2010, 22:42

@Astra..... Ach so meinst du das ^^

Dat hättest ja auch mal sagen können :grins:


Mfg
Stulle

astraflex

unregistriert

14

Montag, 9. August 2010, 22:48

@Astra..... Ach so meinst du das ^^
Dat hättest ja auch mal sagen können :grins:


Mfg
Stulle


Habsch ja nu jesacht .... :D ich rede manchmal etwas wirr und undeutlich .... daher nochmal die Bildform ;)

Schönen Abend Euch noch ....

Gruß Astra

15

Montag, 9. August 2010, 22:49

okay dann gehe ich morgen mal in Opi :) und teste diese tollen Präsentationschraubstöcke

für was sind sie sonst da? :)

@ Stulle, mit deine Spann Methode geht nix kaputt?

Und da ihr beide das schon mal gemacht habt. Mit wie viel Druck kann ich rechnen wegen der Gegendruckfeder? Ballert die mit 100KM in die decke und macht mir ein Loch in Kopf? :)

Ich dachte wenn die schraube mal locker ist. So mit Handschuh festhalten und vorsichtig weiter drehen. Oder mit Füßen drauf stellen und dann weiter drehen

astraflex

unregistriert

16

Montag, 9. August 2010, 22:56

Oder mit Füßen drauf stellen und dann weiter drehen


So hab ichs beim ersten mal auch gemacht ... habe auch gedacht, mir kommt alles entgegen geflogen. Mach das mit den Füßen mal .... wenn Du die Kupplung ab hast, setze sie mal wieder mit der Hand drauf und dreh die Mutter an .... danach wieder ab, aber diesmal hälst Du die Kupplung mit der Hand fest ... dann bekommst Du ein Gefühl dafür ;) Ist aber mit etwas Übung danach locker mit der Hand festzuhalten.

Den Gang zum Obi würde ich mir sparen .... klopp da mal 3 bis 4 mal druff, und die Mutter ist los. Zum Obi kannste anschließend immer noch fahren *fg* ;)

Gruß Astra

17

Montag, 9. August 2010, 23:01

jetzt bin ich verwirrt wo ich draufkloppen muss.

auf den Schlüssel obendrauf und dabei drehen? nach deinem Bild sieht das so aus als würde ich vor den Schlüssel schlagen damit er sich dreht.

wir versuchen doch so einen Schlagschrauber zu imitieren oder? schlagen und drehen?

18

Montag, 9. August 2010, 23:04

Wenn du sie so ein spannst wie auf den Bild, passiert nix weil die feder nach unten drückt.
Und ume Ohren fliegt dir auch nix, Kupplung kann ja nich wech is doch eingespannt.

Mußt nur aufpassen das du den obersten rand von der Kupplung einspannt, damit du nicht den Kupplungsbelag beschädigst.

Einbau: Mit den Füßen drauf stellen und wieder zusammen schrauben oder eben halt nen 2ten Mann der runter drückt und du machst die schraube wieder rauf.


Mfg
Stulle

astraflex

unregistriert

19

Montag, 9. August 2010, 23:09

hmmm ??? Ich versuchs anders zu erklären ... Stelle Dir vor, Du drehst mit Deiner linken Hand gegen die Uhr am oberen Ende des Schlüssels um die Mutter zu lösen .... umd das ganze zu unterstützen, haust Du nun mit nem Hammer gegen Deine linke Hand *gg* Nu musste die Hand nur noch weg nehmen, damits nicht so weh tut ;) Wenn Du gemerkt hast, das die Mutter sich gelöst hat, stellst Du Dich drauf .... dann kannst Du die Mutter von Hand weiter los drehen ... es sei denn, Du hast jede Menge Dreck im Gewinde .... dann hilft etwas Rostlöser oder WD 40.

Gruß Astra

20

Montag, 9. August 2010, 23:16

also nehme ich den Hammer in meine linke Hand und hämmere gegen den Schlüssel? gegen den Uhrzeigersinn

Trägheitsmoment ausnutzen klingt irgendwie wissenschaftlich. Davor kloppen irgendwie Brutal :)

Racing Planet Onlineshop