Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Scootertuningpage24 - Rollertuning Forum und Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

-MaTzE-

unregistriert

1

Dienstag, 3. Juni 2008, 21:13

Tuningvariomatik Test+Vergleich

Hallo Leute,

da ich nun seit heute die dritte Tuningvariomatik in den Händen halte habe ich mich dazu entschlossen euch einen kleinen Vergleich und Test zu den Vario´s zu schreiben.
Im moment bin ich im Besitz der ori Vario, der Koso Racing, der Top Speed SV1 von Top Racing und einer Naraku High Speed Variomatik,

Zunächst einmal zum Lieferumfang der Variomaten.

Bei der Koso Racing ist leider am wenigsten im Lieferumfang, die Variomatik wird ausgeliefert in einer Art durchsichtigen Plastikschachtel, in der die Vario zusammengesteckt und mit 6,5 Gramm Gewichten geliefert wird. Auf der Steigscheibe ist die Aufschrift "Koso High Speed Cam" aufgedrucht und die Gewichte sind auch mit einem Koso Logo versehen.




Bei der Top Speed SV1 von Top Racing befindet sich alles in einem kleinen Styropor Karton. Im Vergleich zu den anderen beiden Variomaten ist die Top Racing vom Abstimmen her am besten ausgestattet. Ihr liegen nämlich 3 Sätze verschiedener Gewichte bei die für den dauerhaften Betrieb verwendet werden können. 6,5 Gramm, 7,5 Gramm und 8,5 Gramm Gewichte liegen Ihr bei, außerdem befindet sich im Lieferumfang neben der Variomatik und den Gewichten noch eine Variomatikhülse mit einer Länge von 36 mm die aber mit den beiden beiliegenden Scheiben von je 1mm Stärke auf die gwünschte Länge angepasst werden kann.



Beim High Speed Variator von Naraku ist alles in einem für Naraku optisch ansprechenden Karton verpackt. Aus diesem kann man dann die "Plastikaufbewahrung" heraus ziehen und man findet im der Verpackung neben der Variomatik an sich noch 5,3 Gramm Gewichte, eine Variomatikhülse mit 38mm Länge und eine Unterlegscheibe. Optisch sieht sie der Koso Racing verdammt ähnlich bis auf die Schriftzüge auf den Gewichten wo natürlich Naraku drauf steht und auf der Steigscheibe ist auch der Herstellername und die Internetadresse von Naraku mit weißer Schrift aufgedruckt.




Nun kommen wir mal zu den Preisen, alle Preise berücksichtigen kein Porto.

Mit 5€ Vorsprung gewinnt die Koso Vario vor der Naraku HS, da sie mit guten 40 € zu buche schlägt.
In der goldenen Mitte vom Preis befindet sich die Naraku HS.
Die teuerste der dreien ist wohl die Top Speed SV1, die ab ca. 55€ zu bekommen ist.

Was man auf die schnelle feststellen kann, ist dass desto größer der Lieferumfang wird, desto teurer die Variomaten werden.


Zum Schluss möchte ich noch auf das Schaltverhalten der Variomaten eingehen, wenn man nur sie selbst mit 38mm Hülse und 6,5 Gramm Gewichten verbaut.

Als erstes konnte ich die Koso Variomatik testen, als ich die originale raus geschmissen hatte. Vom An und Durchzug war ich durchweg positiv überrascht obwohl ich gleichschwere Gewichte wie in der originalen verwendete und zwar 6,5 Gramm. Sie verschaltet spührbar besser durch und schaltet auch einen Tick schneller runter wenn man an Geschwindigkeit verliert. Also eine lohnende Investition, wenn man schon einen größeren Zylinder oder etwas anderes Leistungssteigerndes wie eine Nocke verbaut hat. Sie ist auf Platz 3 meiner Bewertung gelandet, da sich leider schon nach 1,5tkm die Messingbuchse ausgeschlagen hatte und die Lauffläche des Keilriemens mit Löchern übersäht war, was eindeutig auf einen Produktionsfehler hinweißt. Bisher ist das wohl ein Einzelfall, da alle anderen mit Ihr zufrieden sind.

Die Top Racing scheint von den Rollenlaufbahnen auf Anzug ausgelegt zu sein und das bekommt man auch beim Anfahren richtig zu spühren, wenn man an der Ampel los will, leider hapert es bei Ihr jedoch ein wenig am Durchzug wenn man die 40km/h erreicht, denn dann geht die Drehzahl spühr- und auch deutlich hörbar herunter. Was aber wiederum gut zum Sprit sparen geeignet ist, aber wenn man satten Durchzug will, eher nicht zu empfehlen. Von der Qualität her ist sie wie ihr Name schon sagt einfach Top. Mittlerweile läuft sie schon seit fast 5 tkm und verrichtet immernoch Ihren Dienst. Kurzum ist sie wegen der guten Qualität und des super Anzuges auf Platz 2 gekommen.

Zum Schluss komm ich zur High Speed von Naraku vom Schaltverhalten ist Sie der Koso identisch, sieht genauso aus wie die Koso, nur ist die Beschriftung und der Lieferumfang anders, als ich die heute in den Händen hielt wollte ich meinen Augen nicht trauen, denn die Variomaten waren bis auf ein par optische Unterschiede wie hellrote Gleitschuhe anstatt dunkelrote und die Farbe der Messingbuchse und die Herstelleraufschriften bis ins kleinste Detail identisch.
Ob jetzt die beiden Vario´s bei der selben Firma gefertigt werden, oder was dort vor sich geht kann ich leider nicht sagen, aber tatsache ist, dass die Variomaten schwer nach einer Kopie aussehen, wer jetzt welche kopiert hat weiß ich nicht und möchte darauf nicht näher eingehen, aber soetwas ist schon schwer verdächtig.
Da bei Ihr das selbe Schaltverhalten wie bei der Koso vorliegt, jedoch mit einer optisch besseren Verarbeitung schafft sie es in meiner Bewertung auf Platz 1.

Ich hoffe, dass ich euch mit diesem Bericht bei eurer Entscheidung zum Kauf einer Variomatik ein wenig helfen konnte und würde mich auch über ein par Kommentare freuen ;)

Update:

Würde man jedoch anstatt der Leistung die Materialqualität und die Langlebigkeit in den Vordergrund stellen, dann würde die Koso dank ihrer verdammt schnell ausgeschlagenen Buchse auf Platz 3 liegen, die Naraku HS Vario auf Platz 2, weil sich bei ihr nach guten 6000km die Messingbuchse von der Variomatik getrennt hat. In folge dessen landet die Top Racing SV1 auf Platz 1 da sie am massivsten aufgebaut ist, was sich auch im Gewicht bemerktbar macht und durch die wohl bessere Materialqualität im Gegensatz zu den Konkurrenten.

Ich hoffe, dass ich euch mit diesem Bericht bei eurer Entscheidung zum Kauf einer Variomatik ein wenig helfen konnte und würde mich auch über ein par Kommentare freuen


Bei der Abstimmung scheiden sich ja oft die Geister, einige alt eingesessene würden nie unter 6 Gramm gehen, andere sagen niemals unter 5 Gramm, das ganze ist mir persönlich jedoch Schnuppe und ich stimme nach dem besten Fahrverhalten ab. Bei der Naraku und der Koso, gab es im Bereich von 25-35 km/h bei der Verwendung von leichteren Gewichten eine Drehzahlsteigerung im Vergleich zum Drehzahlverlauf über den gesamten Beschleunigungsvorgang. Mit 5,8 Gramm Gewichten und +15% GDF gab es dann genau in diesem Bereich wegen der hohen Drehzahl ein leichtes jedoch unangenehmes vibrieren, deswegen stieg ich auf 6,3 Gramm um und das Vibrieren in diesem Bereich war weg, jedoch war auch die Leistung im restlichen Verlauf gebremst, bzw. auch teilweise weg, da die optimale Drehzahl nur noch bei 25-35km/h erreicht wurde.

Die TopRacing konnte ich nachdem ich jetzt einen neuen Wandler drin habe und zwar den Standartwandler von Naraku mit +30% Kupplungsfedern und 5,5 Gramm Gewichten gut abstimmen, das Leistungsloch bei 40km/h ist jetzt wie weg geblasen, der Roller erreicht durchgängig eine gute Leistung beim Beschleunigen, sofern das mit ori Zylinder + Naraku V2 möglich ist. Der Roller beschleunigt jetzt anstatt bis 65km/h auf der Geraden bis auf 70 km/h, an guten Tagen auch bis auf 80km/h.

Update:

Habe nun auch eine Malossi Multivar testen dürfen und wie soll ich sagen, diese ist wohl von allen getesteten diejenige, die ab Werk am besten funktioniert hatte, die Drehzahl blieb noch konstanter beim Beschleunigen als bei den Probanten und von der Verarbeitung her ist diese ungefähr auf dem Niveau der Top Racing SV1, wenn nicht sogar noch ein wenig besser, da sie doch ein wenig massiver gebaut ist.
Dank der mitgelieferten GDF und der 7 Gramm Gewichte passt sie auch perfekt für alle größeren Zylinderkits, evtl. ist dann noch der Kauf eines Satzes Variomatikgewichte erforderlich je nach Abstimmung, aber ansonsten ist sie wirklich das Qualitativ beste Produkt, das ich bis dato Verbaut hatte.
Wenn ich wieder mal die Qual hätte mir eine Variomatik auszusuchen würde es dann wohl entweder auf die Top Racing SV1 oder auf die Malossi Multivar fallen, da diese Qualitativ einfach Top sind und der Preis auch angemessen scheint. Je nachdem was man günstiger bekommt, oder welches Zubehör man möchte muss man sich halt noch entscheiden, mit was man besser fährt ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »-MaTzE-« (25. Juli 2009, 19:39)


2

Dienstag, 3. Juni 2008, 21:21

Sehr schöner bericht.
Wie immer hast du das schön geschrieben.
Aber das mit der High Speed von Naraku und der Koso ist ja echt witzig.

bulli6471

unregistriert

3

Dienstag, 3. Juni 2008, 21:25

Danke, du hast mir die Entscheidung abgenommen. Wusste nicht ob Top Racing oder Naraku. Wollte die Naraku und jetzt nehme ich die dann auch.Meine auch das solche Varios doch für nen 80er Zylinder nur Gut seien können. Die Ori Vario ist doch Schaltfaul und Lahm und habe das Gefühl, das sie zu flott Hochschaltet. :)

Nikilauda

unregistriert

4

Dienstag, 3. Juni 2008, 21:43

Schön geschrieben aber mein Favorit bleibt die teure Multivar ( auch wenn ich kein Vergleich hatte ^^)

Die MuVa hat ne super Verarbeitung und supper Ausstatung:



Variator+Gewichte+Buchse+GdF+Malossi Aufkleber und einbauanleitung :D



MFG

5

Dienstag, 3. Juni 2008, 22:01

Ein sehr gut geschriebener Bericht und auch bestimmt sehr hilfreich! :thumbsup:

Hätte dazu mal ne Frage:
Lohnt sich sowas auch, wenn noch ori-Zylinder aber sonst komplett entdrosselt?

Danke und Gruss, *TC*

6

Dienstag, 3. Juni 2008, 22:38

Schön geschrieben aber mein Favorit bleibt die teure Multivar ( auch wenn ich kein Vergleich hatte ^^)

Die MuVa hat ne super Verarbeitung und supper Ausstatung:



Variator+Gewichte+Buchse+GdF+Malossi Aufkleber und einbauanleitung :D



MFG


Wäre auch mein Favorit!Lief bei mir Spitze.

Alex.

Thirdmonster

unregistriert

7

Dienstag, 3. Juni 2008, 22:55

Hi,


super Bericht, klasse Geschrieben.
Das mit deiner Koso muss aber echt eine Fehlproduktion gewesen sein.
Meine läuft jetzt seit 200km mit dem 80er super, ohne Probs

8

Dienstag, 3. Juni 2008, 23:10

hab selber auch die top racing, kann deinem berich 100% zustimmen wer wie ich sehr viel in den bergen fährt dem würde ich von dieser vario abraten, da bei 40 dieses loch entsteht und die drehzahl in den keller geht, aber von der qualität her absolut top, nach 14km mit dieser vario ist kein verschleiß zu erkennen und wer im flachland wohnt trift damit eine gute entscheidung sich diese zu holen

9

Mittwoch, 4. Juni 2008, 02:17

Hallo,
Kann ich nur beiflichten ,habe im vergleich nur die Ori mit der Naraku und fahre 50 ccm .
Hier mal der Link aber bitte alles lesen. Nach Ventile einstellen wird der gesamte Motorblock wesenlich heißer..

CyberCrash

unregistriert

10

Mittwoch, 4. Juni 2008, 08:32

Wofür ist die Unterlegscheibe?

HI MaTzE,
danke für den tollen Bericht. Ich hatte lange in Foren nach einer guten Variomatik gesucht und mich (trotz gegensprüchlicher Aussagen) für die Naraku High Speed entschieden.

Waren 5,3g Gewichte dabei...aber bei 72ccm klang der Roller wie ein 2-Takter -von der Drehzahl her.

Weil beide Metallhülsen gleich lang waren, baute ich mit der neuen Vario auch gleich die neue Hülse ein....

Jetzt meine Frage:

Da war eine art Unterlegscheibe im Durchmesser der Hülse dabei. Wo kommt diese hin und wofür soll die sein. Fahre momentan ohne diese herum und es klappt alles super....obwohl mir die Standard 6,5g (noch von der alten Vario) vom Gefühl her zu schwer sind.

Warum lese ist öfters von unterschiedlichen Längen dieser Metallhülse?

Wer kennt sich da aus?

Gruß
Kai

11

Mittwoch, 4. Juni 2008, 09:50

@MaTze

Hi,
toller Bericht,nur ich bleib noch bei meinen Originalersatzteilen. :D

-MaTzE-

unregistriert

12

Mittwoch, 4. Juni 2008, 23:03

freut mich, dass euch der Bericht gefällt.

@ Cyber Crash

die 5,3 Gramm Gewichte sind für das originale Setup abgestimmt, sprich alles andere bis auf die Vario sollte bei den 5,3 Gramm original sein.
Bei nem 80er Satz sind die natürlich viel zu leicht, da muss man schon auf irgendwas zwischen 6 und 7 Gramm kommen, wenn nicht sogar ein wenig mehr.
Und wegen der Unterlegscheibe, diese kommt normalerweiße hinter die Steigscheibe.

edit:

heute Mittag durfte die Top Speed SV1 eine Pause einlegen, weil ich die Naraku High Speed Vario testen wollte. Hab also fix die U-Scheibe hinten rein gelegt und dann wie gewohnt den Rest mit 6,5 Gramm Gewichten, neuer mitgelieferter 38mm Buchse, usw.
Nun kam aber ein Unterschied zum Vorschein im Gegensatz zur Koso Racing, die Naraku HS verschaltet erst ein par Umdrehungen weiter oben, ob das nun an der U-Scheibe liegt weiß ich nicht, aber jedenfalls dreht er nun ein wenig höher, in etwa so hoch wie mit der SV1 beim Anzug bis 35k/h, aber die Naraku HS verschaltet dann noch gleichmäßig bis 50km/h weiter. Für mich hat sich die Investition gelohnt und letzten Ende´s bleibt Sie nun drin.

Rollerium

unregistriert

13

Donnerstag, 5. Juni 2008, 06:02

Super Bericht :thumbsup:
Hab mir die Naraku HS auch bestellt gehabt. Hab ich wohl ne gute Entscheidung getroffen. :D

CyberCrash

unregistriert

14

Samstag, 7. Juni 2008, 12:31

Hi,
also ist die Variohülsen - Unterlegscheibe eher nicht so gut, da die Drehzahl ansteigt?

Kai

-MaTzE-

unregistriert

15

Samstag, 7. Juni 2008, 13:36

@ Cyber Crash

ob die U-Scheibe nun gut ist oder nicht kann man wie so oft nicht einfach pauschalisieren, denn auf die gesamte Abstimmung kommt es an, da heißt es wohl probieren geht über studieren.
Bei mir bleibt die nun drin, da er damit gefühlsmäßig besser läuft, aber das wird wohl jeder für sich selbst entscheiden und heraus finden müssen.

Racing Planet Onlineshop