Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Scootertuningpage24 - Rollertuning Forum und Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Coolman

Ehrenmitglied

Beiträge: 9 593

Registrierungsdatum: 28. März 2005

Motortyp: keine Angaben

Level: 59 [?]

Erfahrungspunkte: 47.554.799

Nächstes Level: 47.989.448

  • Themenstarter »Coolman« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 31. Januar 2010, 13:21

Mein Batterie Ladegerät...

Da ich zur Zeit meine Batterie zu Hause habe und hier oft die Frage gestellt wird wie man eine Batterie laden kann, habe ich mal die Gelegenheit genommen und einige Bild davon gemacht.

Die Bilder sind selbst erklären, da brauche ich nicht mehr viel zusagen, nur dass man so eine Batterie ca.12 Stunden laden sollte, lässt man sie länger dran ist es nicht schlimm, denn dann tritt die Funktion der Frischhaltung in kraft. Bei Louis hat mich dieses Ladegerät ca. 16 Euro gekostet.

Eine Tiefentladung ist ein Todesurteil für ein Batterie, daher kann man dieses Ladegerät auch für das Überwintern verwenden.





Man sollte kein Autoladegerät verwenden, denn dieser ist für diese kleinen Batterien zu stark und würde sie mit der Zeit oder bei einer zu langen Ladezeit zerstören. Hier wären 12 Std. schon zuviel, beim Autoladegerät, sollte man die Batterie nur max. 3 Std dran lassen und wenn es geht ganz drauf verzichten.

Zitat

Nicht Tüv/GS geprüft
Das ist mir vorhin auf dem Bild aufgefallen, ich habe das Ladegerät jetzt seit über 3 Jahren und habe keine Probleme damit, aber ein GS Zeichen wäre besser.

Stellt doch Eure Ladegeräte in diesem Thema vor, dann kann man sehen was jeder benutzt und kann sich hier mehr Infos daraus holen. ;)

Gruß Coolman

Frank

Rekrut

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 18. Februar 2009

Wohnort: Parchim

Beruf: Elektriker

Hersteller: Kymco

Modell: Like 50

Baujahr: 6/2010

Motortyp: 4 Takter

Level: 34 [?]

Erfahrungspunkte: 607.807

Nächstes Level: 677.567

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 31. Januar 2010, 13:55

Moin,

wenn ich ein Ladegerät benötigen würde, würde ich z.B. das [ebay='Prof. Batterieladegerät AL600 Plus Roller,Scooter,Quad','']380202495198[/ebay] in die engere Auswahl ziehen.

Ich selber lade meine Batterien mit einem einstellbaren Eigenbau-Netzteil (1,2-18V max 1,5A) auf.
Der einzige Nachteil ist, dass ich das Netzteil "überwachen" muß und die Spannung anahd des Ladestromes einregeln muß. (Maximale Ladespannung = 14,4V).
Ich kann aber auch sofort die 14,4V vorgeben. Dementsprechend ist die Batterie etwas schneller aufgeladen (Schnelladung; sollte nur Notfalls gemacht werden).

Die Batterie begrenzt sich ja eigentlich ihren Ladestrom selber, da sich der Innenwiderstand der Batterie mit zunehmend steigendem Ladezustand erhöht.
Aber trotzdem sollte man sich an die Angaben des Ladestromes (1/10-el von der Ah-Angabe) halten, um die Batterie zu schonen.

Gruß Frank

Beiträge: 1 261

Registrierungsdatum: 2. August 2009

Wohnort: Schwoabahausa

Hersteller: Rex

Modell: RS 450

Baujahr: 2008

Motortyp: 4 Takter

Kilometerstand: ca 2700

Level: 44 [?]

Erfahrungspunkte: 4.248.689

Nächstes Level: 4.297.834

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 31. Januar 2010, 14:14

Nun zum laden oder erhaltungsladen kann man auch sehr gut einen Modellbau Multilader benützen.
Hier hat man auch die möglichkeit mit nur 50 mAmp zu laden was für eine fast volle Batterie locker ausreicht.
Doch auch zum laden kann man verschiedene ladestöme wählen bis zu 500 mAmp.
Jedoch bisher hab ich das nur ein oder zweimal benötig hier in den ganzen jahren.
Schraubergrüßle vom 2T- Schrauber
Bremszeug???
Das ist ein Fahrzeug und kein Bremszeug!!!

Ostseethomas

Aufsteiger

Beiträge: 420

Registrierungsdatum: 30. November 2007

Wohnort: 21077 Hamburg

Hersteller: Qingqi

Modell: Rhon / Matrix 49

Baujahr: 04. 2007

Motortyp: 4 Takter

Level: 39 [?]

Erfahrungspunkte: 1.671.644

Nächstes Level: 1.757.916

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. Februar 2010, 06:47

Moin, Moin!

Es gab mal bei Lidl ein Ladegerät für schmales Geld. Ist Extra für Bikes. Ist ein super Teil.

Gruß Thomas

5

Mittwoch, 3. Februar 2010, 09:00

Ich habe hier auch so ein (neueres) Saito/Louis Ladegerät für wenig Geld, das auch für Gel-Batterien geeignet ist. Wegen der Fähigkeit auch GEL-Batterien zu laden, habe ich es eigentlich geholt. Die sind nicht schlecht, die Teile...

4stroke tuner

Aufsteiger

Beiträge: 447

Registrierungsdatum: 18. Februar 2010

Hersteller: Kymco

Modell: Super8

Baujahr: 2008

Motortyp: 4 Takter

Kilometerstand: 7900

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1.416.804

Nächstes Level: 1.460.206

  • Nachricht senden

6

Montag, 22. Februar 2010, 23:02

Hatte mein lader von Aldi hat glaube 17,99euronen gekostet super ding kann 6volt und 12volt laden ist für autos und gleichzeitig für motorräder akkus beim anschliessen erkennt elektronik automatisch um welchen akku typ es handelt :thumbsup:
hier Bild von Ladegerät :P

Man1993

Grünschnabel

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 18. Juli 2009

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 64.295

Nächstes Level: 79.247

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 21. März 2010, 14:01

Optimate III SP

Wir haben den Optimate III SP zu Hause. Ich finde dieses Ladegerät von den hier aufgelisteten am besten das es auch einen Wiederbelebungsmodus hat, in der das Gerät versucht mit höherer Spannung und kleinerem Strom Sulfat abzubauen. Was dies gekostet hat weiß ich nicht mehr, da wir es schon ziemlich lange haben, aber ich denke es wird auch etwas teurer als die anderen gewesen sein, aber dafür kann es auch mit Gel, MF und Normal Batterien arbeiten (http://www.optimate-sp.com/omiii-sp_de.pdf )

Racing Planet Onlineshop